Home  
 
 
Vorwärts  
Rückwärts  

Refugium der Zeit
Eine Inszenierung von: Eike Schmidt, Sven Hartleb, Lena Fritschle, Hannah Ebenau, Josef-Maria Pino Loibner & Joachim Fleischer, Stuttgart DE

Figurentheater im sakralen Raum - eine theatrale Kircheninszenierung


In Kooperation mit der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart, der Akademie für Darstellende Kunst Baden Württemberg und dem Cinéma Des Etoiles
.
Für Erwachsene
und Kinder ab 8 Jahren

Dienstag 18.10.2016   19:00 Uhr, 20:45 Uhr und 22:30 Uhr

Ort: Jugendkirche St. Matthäus, Herzogin-Elisabeth-Str. 80A, Braunschweig

Eintritt: 16,- €, ermäßigt 12,- €

.

.
Die Kirche, die Universität der Seele? Ein Refugium in einer sehr schnelllebigen Zeit? Ein Entschleunigungsraum? Eine Zuflucht der Erkenntnis? Forschen, um zu erkennen, was die Kirche heute noch für eine Bedeutung in unserer Gesellschaft hat. Die Kirche ist ein Ort der Gemeinschaft und Versammlung, der uns verbindet und zum Nachdenken bringt. Ein Gebäude, das gemeinsame Gedanken schenkt. Es ist auch ein Ort der Zuflucht, um der Hektik der Alltagswelt zu entfliehen. Die Kirche, ein Platz, an dem man zur Ruhe kommen und sich der Erkenntnis stellen kann, aber vor allem auch ein Ort des Schutzes.

"Refugium der Zeit" ist eine theatrale Kircheninszenierung, die sich mit der Frage beschäftigt, was der Kirchenraum heute noch für eine Bedeutung haben kann und welche Fragen dieser Ort dabei aufwirft. Dieser Ort der Stille wird dabei mit Licht, Musik und dem zeitgenössischem Figurentheater in Verbindung gebracht.

In seinem fast rituell entschleunigten Spiel gibt Eike Schmidt der Zeit ihre Zeit. Er animiert mit hypnotischer Intensität die Puppe - sein Alter Ego - und zusammen mit dem Publikum erkunden Spieler und Figur den Raum. Mit großer Eindringlichkeit führt er behutsam durch den sakralen Raum.

Dauer: 60 Minuten

Spiel: Eike Schmidt
Regie: Sven Hartlep, Lena Fritschle & Hannah Ebenau
Musik: Josef-Maria Pino Loibner
Lichtdisgn: Joachim Fleischer
.


.